Viel Sehenswertes in Frankfurt am Main

Juli 28, 2010
Viel Grün in Frankfurt mit der Skyline im Hintergrund

Viel Grün in Frankfurt mit der Skyline im Hintergrund

Die hessische Bankenmetropole wird hinsichtlich ihres Freizeitwertes oft unterschätzt. Wer nur an Wolkenkratzer und Hochhäuser denkt, irrt sich. Aber bleiben wir mal mal bei den Hochhäusern … sie sind in gewisser Weise ein Wahrzeichen von Frankfurt und  – mal ehrlich – welche andere deutsche oder europäische Stadt hat eine derart markante Skyline? Der Bau von Hochhäusern ist in Europa weniger üblich als beispielsweise in Nordamerika und nicht umsonst hat die Stadt den Spitznamen “Mainhatten” bekommen. Die Frankfurter Bürotürme besitzen durchaus architekturhistorische Bedeutung, so wurden einige der ersten Gebäude von renommierten Nachkriegsarchitekten wie Sep Ruf und Egon Eiermann errichtet. In unregemäßigen Abständen findet sogar ein “Wolkenkratzerfestival” statt.

Aber die Stadt hat noch viel mehr zu bieten. Natürlich sollte man den Römer, die Paulskirche und das Goethehaus bei seiner Besichtungstour mit einplanen. Wer nach dem Bummeln auf der Einkaufsmeile Zeil und dem Besuch des Frankfurter Doms dann etwas Ruhe sucht, findet sie z.B. in den Stadtteilen Sachsenhausen, Bornheim und Bockenheim mit seinen kleinen gemütlichen Cafes und Restaurants. Sehr entspannend ist auch ein Besuch des Palmengartens mit den verschiedensten Gartenanlagen und Gewächshäusern. Auch der Frankfurter Zoo, dessen Wiederaufbau nach dem Krieg eng mit dem damaligen Direktor Bernhard Grzimek verbunden ist,  lohnt immer einen Besuch.

Die Frankfurter Museumslandschaft ist für alle Interessierten ein kulturelles Highlight – egal ob man das Museum für moderne Kunst (MMK), die Kunsthalle Schirn mit ständig wechselnden Ausstellungen, das Städel Museum für die Anhänger der alten Meister oder das Senckenberg Naturmuseum mit seiner umfangreichen Dinosauriern-Ausstellung besucht.

Zahlreiche Feste bieten weitere Gelegenheiten sich in Frankfurt zu vergnügen. Das Berger Straßenfest, das Mainfest am Mainufer, das Museumsuferfest, die Dippemess, das Opernplatzfest oder das traditionelle Rosen- und Lichterfest im Palmengarten sind nur einige der zahlreichen Feierlichkeiten.

Frankfurt hat aber auch einen Namen als Messestadt. Auf dem drittgrößten Messegelände der Welt finden jährlich unter anderem die Frankfurter Buchmesse und die Internationale Automobil-Ausstellung  (IAA) statt. Für Messebesucher bietet die Stadt Frankfurt auch eine große Zahl von Hotels und Pensionen an. Darunter ist auch das Mark Hotel Frankfurt Messe das zwischen Hauptbahnhof und Messe eine ideale Lage besitzt. Modern ausgestattet bietet es Touristen wie Messebesuchern eine perfekte Übernachtungsmöglichkeit. Einen guten Eindruck vom Hotel vermittelt ein aktuelles Video.

Erholung vom Großstadttrubel findet man im nahegelegene Taunus, den man von Frankfurt aus sehr schnell erreicht. Ebenfalls verlockend ist ein Ausflug ins Weinanbaugebiet Rheingau, wo man in einer der zahlreichen Straußenwirtschaften gemütlich einen Schoppen Wein trinken kann.

Quelle Foto:  matthiasschack www.flickr.com

Be Sociable, Share!

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.