Bonn

Bonn von Adenauer bis August-Macke-Haus

An der Adenauerallee (die Einfahrtsstraße in die Stadt von Bonn) steht das Adenauerdenkmal, erstellt vom Bildhauer Hubertus von Pilgrim. Im Gesicht die markanten Gesichtszüge und…
weiterlesen…

Bonn von Beethoven bis Bundeshaus

Das bekannteste Denkmal Ludwig van Beethovens steht auf dem Bonner Münsterplatz. Es wurde von Ernst Hähnel entworfen und von Jacob Daniel Burgschmiet ausgeführt. 1845 wurde das Denkmal anlässlich…
weiterlesen…

Bonn – Deutsches Museum und Drachenfels

Das Deutsche Museum in Bonn präsentiert seinen Besuchern zeitgenössische Forschung und Technik in Deutschland. Naturwissenschaftliche und technische…
weiterlesen…

Bonn – ehemaliges Bundeskanzleramt

Das ehemalige Bundeskanzleramt ist ein düsteres, flaches Gebäude, welches 1974 bis 1976 gebaut wurde. Das Amt verfügt über technischen Komfort wie zum Beispiel abhörsichere Räume und…
weiterlesen…

Bonn vom Frauenmuseum zur Friedrich-Wilhelm-Universität

1981- Das Frauenmuseum wurde von der heutigen Direktorin Marianne Pitzen und einer Gruppe Frauen gegründet. Zu dieser Zeit war diese Art Museum einzigartig. Zur heutigen Zeit ist das Frauenmuseum eine weltweit…
weiterlesen…

Die Godesburg

Die Godesburg wurde vermutlich als Fliehburg bei Bad Godesberg am Rhein – heute Stadtbezirk von Bonn – von den Franken erbaut. Die Spitze des Bergfrieds der heutigen Burgruine befindet sich auf 122 Metern ü. NN, die dortige Plattform ermöglicht einen einzigartigen Blick über das Rheintal.

Unterhalb der Godesburg befindet sich die Michaelskapelle und der Burgriedhof mit vielen reich gestalteten Grabstätten des Großbürgertums aus der Jahrhundertwende um 1900. Auch der Filmschauspieler Paul Kemp fand hier seine letzte Ruhe. Der Burgfriedhof ist heute Nordrhein-Westfälisches Kulturerbe.

Bonn vom Hofgarten zum Haus der Geschichte

Der Hofgarten ist ein wunderschöner Park in Bonn, der direkt an das Hauptgebäude der Universität grenzt. Im 18. Jahrhundert entstand der Park…
weiterlesen…

Bonn vom Kunstmuseum zum Koblenzer Tor

Das Kunstmuseum Bonn betreibt ein wechselndes Ausstellungsprogramm. Mit mehr als einem Dutzend Ausstellungen spielt das Kunstmuseum Bonn eine wichtige Rolle in internationalen Markt der bildenden Kunst. Außerdem steht…
weiterlesen…

Der Lange Eugen

Der Lange Eugen ist ein Hochhaus in Bonn, das bis zum Umzug des Deutschen Bundestages nach Berlin Abgeordnetenbüros beherbergte. Das 114 Meter hohe Gebäude wurde zwischen 1965 und 1969 nach Plänen des Architekten Egon Eiermann gebaut. Der Lange Eugen wurde nach dem ehemaligen Bundestagspräsidenten Eugen Gerstenmaier benannt, der von geringer Körpergröße war. Die Baukosten betrugen damals 50 Millionen Mark. Nachdem das denkmalgeschützte Gebäude 2006 saniert wurde, wurde es von insgesamt 11 Organisationen der Vereinten Nationen bezogen.

Das Restaurant im obersten Stockwerk bietet einen beeindruckenden Blick auf das Siebengebirge, bei gutem Wetter kann man am Horizont den Kölner Dom erkennen.

Bonn – Museumsmeile und Münsterbasilika

In der Kunst- und Ausstellungshalle Bonn werden wechselnde Ausstellungen aus den Bereichen Kunst- und Kulturgeschichte sowie Wissenschaft und Technik angeboten Im Sommer finden im Innenhof Open- Air- Konzerte nationaler und…
weiterlesen…

Bonn – Palais Schaumburg und Poppelsdorfer Schloß

Der Palais Schaumburg wurde 1858- 1860 liegt zwischen der Villa Hammerschmidt und dem Bundeskanzleramt. 1949 wurde er von der Bundesrepublik erworben. Ab 1890 wurde der Palais Schaumburg von…
weiterlesen…

Bonn von der Rheinaue zur Remigiuskirche

Die Rheinaue liegt im Bonner Stadtgebiet auf beiden Seiten des Rheins. Der linksrheinische Teil gehört zu den Stadtteilen Gronau und Hochkreuz (Bundesviertel) Im Norden und Osten wird die Rheinaue vom Rhein begrenzt, im Nordwesten…
weiterlesen…

Bonn vom Schumannhaus zum Sterntor

Das Schumannhaus in der Sebastianstraße in Bonn- Endenich ist nach dem Komponisten Robert Schumann benannt. In diesem Haus verbinden sich Museum, Medien und Musik zu einer lebendigen Einheit, die weit über…
weiterlesen…

Villa Hammerschmidt

Die Villa Hammerschmidt wurde im Jahr 1860 gebaut. 1868 wurde Sie durch den Architekten Otto Penner umgebaut. Seit 1950 ist die Villa ein Amts- und Wohnsitz des Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Die Villa Hammerschmidt wird wegen der Ähnlichkeit mit dem Weißen Haus in Washington auch als “Weißes Haus von Bonn” bezeichnet.

Be Sociable, Share!