Bonn von Adenauer bis August-Macke-Haus

März 24, 2009

Adenauerdenkmal

An der Adenauerallee (die Einfahrtsstraße in die Stadt von Bonn) steht das Adenauerdenkmal, erstellt vom Bildhauer Hubertus von Pilgrim.

Im Gesicht die markanten Gesichtszüge und am Hinterkopf symbolisch die Stationen Adenauers Laufbahn (So steht zum Beispiel der Kölner Dom für Adenauers Zeit als Oberbürgermeister von Köln, der Stier für seine Verdienste um Europa und die Kathedrale von Reims für die Aussöhnung zwischen Deutschland und Frankreich.

Unter den Ohren sind Adenauers Geburts- und Todesjahr (1876 bis 1967) eingeritzt.), spiegelt das Denkmal das Leben des ersten Bundeskanzlers der Bundesrepublik Deutschlands (1949-1963) wieder.

Akademisches Kunstmuseum der Universität Bonn

Im Akademischen Kunstmuseum der Universität Bonn erlebt der Besucher die Welt der Griechen und Römer anhand einer einzigartigen Sammlung. Die Ausstellung erlaubt Ihnen einen Spaziergang durch 600 Jahre Kunstentwicklung.

Bedeutende Kunstwerke der griechischen Plastik tragen zur ältesten Abgusssammlung Deutschlands bei. Die Sammlung ist in ihrer Systematik und Geschlossenheit einzigartig. Sie präsentiert Ihnen Kunstgegenstände aus Ton, Bronze und Mamor.

Altes Rathaus

Das Alte Rathaus am Bonner Marktplatz wurde 1737 bis 1738 vom kurfürstlichen Hofbaumeister Michel Leveilly erbaut. Die letzten Details wurden um 1780 fertiggestellt. Es liegt inmitten der Bonner Innenstadt auf dem Marktplatz. Die vergoldete Freitreppe war im Verlauf der Geschichte immer wieder Schauplatz für bedeutende Ereignisse wie zum Beispiel:

de Gaulle (1962) und John F. Kennedy (1963) sowie Königin Elizabeth II. (1965 und 1978) winkten von hier den Bonnern zu. Theodor Heuss wandte sich nach seiner Wahl zum Bundespräsidenten am 12. September 1949 von hier an die Bevölkerung. Gottfried Kinkel hielt hier am 20. März 1848 eine Rede.

1944 wurde das Alte Rathaus schwer beschädigt, so dass es bis 1950 wieder aufgebaut wurde. Als Bonn 1949 Bundeshauptstadt geworden war, wurde das Rathaus Treffpunkt historischer Ansprachen und Staatsbesuche.

Heute dient es überwiegend repräsentativen Zwecken. Die Amtsgeschäfte werden im Stadthaus, dem einzigen Hochhaus der Innenstadt, betrieben.

Arithmeum

Das 1999 eröffnete Museum bietet seinen Besuchern einen Blick in die Welt der Mathematik. Ausgestellt wird hier eine einzigartige Sammlung von mehr als 1200 Rechenmaschinen. Der Name “Arithmeum” setzt sich aus den Worten Arithmetik und Museum zusammen. Der Besuch des Arithmeums zeigt, dass Wissenschaft nicht nur spannend und faszinierend, sondern auch schön sein kann.

August- Macke- Haus

Das August- Macke- Haus in Bonn war von 1910 bis zu seinem frühen Tod 1914 Wohnsitz des Malers Macke. Das Dachgeschoss des Hauses, welches im Besitz seiner Frau war, ließ er als Atelier umbauen. Heute dient das Haus als Ort für wechselnde Kunstausstellungen.

Be Sociable, Share!

Comments are closed.